Association Art et Développement de Ouagadougou

AADO

 

Der Verein AADO führt verschiedene Projekte in Ouagadougou durch. Einige dieser Projekte finden regelmässig statt - allen voran die Kunstkurse -,  andere sporadisch, je nach Bedarf und finanziellen Möglichkeiten.

Kunstkurse

Das Kernstück des Vereins AADO bilden die Kunstkurse, die allen Kindern und Jugendlichen der ärmeren Quartieren von Ouagadougou kostenlos angeboten werden. An allen schulfreien Nachmittagen werden die Kinder und Jugendlichen in den Bereichen Tanz, Theaterspiel, Gesang, Instrumente spielen, Basteln, Zeichnen und Geschichtenerzählen unterrichtet.

Rund 50 Kinder und Jugendliche nehmen regelmässig an den Kunstkursen teil, wobei manche von ihnen verschiedene Kurse besuchen. Die Kunstkurse werden jeweils von einem erfahrenen Künstler und seinem Assistenten, einem jungen Nachwuchskünstler, geleitet (siehe Mentoring).

Mit den Kunstkursen werden verschiedene Ziele verfolgt:

Die teilnehmenden Kinder werden in den musischen Fächern ausgebildet, was für die Persönlichkeitsentwicklung und Konzentrationsfähigkeit der Kinder förderlich ist. Eine Ausbildung in künstlerischen Bereichen ist in Burkina Faso ein Privileg und in der Regel reichen Kindern vorbehalten.

Das burkinische Kulturerbe soll erhalten, aktiv weitergelebt und weiterentwickelt werden. Dies ist gerade in einer Millionenstadt wie Ouagadougou, in welcher vieles auf Modernisierung ausgerichtet ist, nicht selbstverständlich. Es wird beispielsweise die alte burkinische Tradition des Geschichtenerzählens gelehrt. Sie diente früher zur Kindererziehung wie auch zum Erhalt von Geschichten und Gedichte.

Die Eltern sollen durch die Kunstkurse in ihrer Erziehungsaufgabe unterstützt werden. Solch eine Unterstützung ist für die Familien, welche trotz harter Arbeit meist weniger als einen Dollar pro Tag verdienen, sehr hilfreich.

Aufführungen

Die Kinder und Jugendlichen sollen die Gelegenheit erhalten, die in den Kunstkursen erlernten Fertigkeiten auch der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Sensibilisierungstheater

Eine der Aktivitäten des Vereins AADO ist die Durchführung von Sensibilisierungstheatern von Kindern für Kinder. Dabei studieren die Kinder und Jugendlichen unter Anleitung Theaterstücke ein, welche ein Thema für sie bedeutendes Thema behandeln - beispielsweise Bildung, Hygiene, Gesundheit oder Freizeit. Dabei erleben die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen die diversen Möglichkeiten des Schauspiels und gleichzeitig können Zuschauer wie Teilnehmende auf die thematisierten Probleme und Herausforderungen aufmerksam gemacht werden.

Tanzwettbewerbe

Die Teilnehmender des Maskentanzkurses (Dodo-Tanz) konnten schon mehrmals, und als erste nur aus Kindern bestehende Tanzgruppe, am jährlichen, prestigeträchtigen Dodo-Tanzwettbewerb in Ouagadougou teilnehmen. Weiter erhielt die Gruppe bei ihrer Teilnahme an einem Kinderfestival grosse mediale Aufmerksamkeit.

Kinderfestival

2013 organisierte AADO die erste Ausgabe des Kinder-Festivals "FASO" (Festival Artistiques des Scolaires de Ouagadougou), welche von rund 2000 Kindern und über 100 Eltern besucht wurde.

Das FASO widmet sich den Themen Kinderrechte und Bildung. Es erfolgt in Zusammenarbeit mit verschiedensten Schulen und Künstler-Gruppen aus Ouagadougou. Während 3 Tagen führen die AADO-Kinder, sowie von AADO angeleitete Schulklassen und andere Gruppen Theaterstücke zu Themen wie "Analphabetismus" und "Bildung für alle" auf und tragen unterhaltsame und zum Nachdenken anregende Geschichten und traditionelle Gedichte vor. Weiter begeistern die Kinder das Publikum mit Tänzen, musikalischen Beiträgen und "mini play-back-shows".




Austausch mit Lehrern, Eltern und Künstlervereinen

AADO setzt auf einen engen Austausch zwischen den öffentlichen Primarschulen aus ihrem Quartier und den Kunstkursleitern. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es den Lehrern verhaltensauffällige Kinder an die AADO zu vermitteln. Die Rückmeldung der Schulen zeigt, dass die Kinder sich durch die Aktivitäten der AADO in Selbstvertrauen, Konzentrationsfähigkeit, Ausdrucksweise (auf Französisch), Leseverständnis und vielem mehr verbessern. Dies hilft ihnen, sich in den überfüllten Schulklassen zu behaupten und dem Stoff besser zu folgen.

Da viele Eltern der Kinder und Jugendlichen von AADO Analphabeten sind und selber nie oder nur ein paar Jahre lang die Schule besucht haben, ängstigen sie sich oft vor der Schule und den Lehrern. AADO hat aus diesem Grund begonnen, die Eltern über die Lernfortschritte und Schwierigkeiten der Kinder zu informieren. Büromitglieder der AADO suchen regelmässig die Lehrer der AADO Kinder auf und tragen Informationen über Probleme und Fortschritte der Kinder in deren Familien. Umgekehrt berichten sie bei Bedarf auch den Lehrern von den familiären Verhältnissen ihrer Schüler, so dass diese wiederum die Kinder besser verstehen können. Ihre Vernetzung hilft auch den Kunstkursleitern die Kinder in den Kunstkursen besser und gezielter betreuen zu können.

Die Vermittlerrolle der AADO wird von den Eltern wie von den Lehrern sehr geschätzt und trägt zur Vertrauensstärkung bei. Dies ist auch deshalb wichtig, weil Eltern ihren Kindern den Besuch von AADO immer wieder verbieten, da sie künstlerische Betätigung als unnötig ansehen.

Neben der Partnerschaft mit AADO Schweiz setzt AADO auch auf Partnerschaften mit anderen Künstlervereinen, NGOs und lokalen Behörden. Dadurch kann der künstlerische Austausch gefördert werden, und von den Erfahrungen und dem Beziehungsnetz von anderen NGOs und anderen Organisationen profitiert werden.

Mentoringprogramm für junge Künstler

AADO Mitglieder, welche künstlerisch wie auch im Umgang mit Kindern schon viel Erfahrung haben, haben sich zum Ziel gesetzt, ihre Erfahrung weiter zu geben. So wurde ein Mentoringprogramm ins Leben gerufen. Jeder junge Künstler, der gerne unterrichten möchte, wird von einem älteren begleitet und beraten. Er wird in einem Learning-By-Doing-Verfahren in die Arbeit mit den Kindern eingeführt.  Zwei Mal im Monat finden zudem Lehrerkonferenzen statt,  bei welchen wichtige Probleme, der Fokus des Unterrichtens sowie Neuerungen besprochen und festgelegt werden.

Dieses Programm sichert als wichtigen Nebeneffekt auch die Kontinuität der AADO-Aktivitäten, da der Nachwuchs an Kursleitern ausgebildet wird und auch kurzfristige Ausfälle der Kursleiter leicht abgefedert werden können. 

Workshops

Neben dem Mentoring organisiert die AADO auch Workshops um die aktuellen Kursleiter weiterzubilden. In diesen Workshops sollen die Künstler von AADO Fertigkeiten erlernen, welche ihnen in ihrer Tätigkeit als Kunstkursleiter oder in ihrer Künstlerlaufbahn behilflich sein können.

Die Workshops können auch von internationalen Gästen (bspw. über die AADO Schweiz oder Deutschland vermittelt) angeboten werden.    

    Beispiel dafür ist der von zwei Schweizer Studenten in

    Ouagadougou angebotene Workshop zum Thema „Neue Medien“.

    Interessierte AADO Mitglieder lernten den Umgang mit einer

    Videokamera und einem einfachen Schnittprogramm und konnten

    so einen eigenen Film über das von AADO aufgeführte

    Präventionstheater drehen. Zeitgleich wurden Aufnahmen für einen

    Werbefilm für die AADO gemacht, in welchem die Kinder und

    Künstler der AADO ihren Verein kurz vorstellen (siehe Dokumente).

    Die ausgebildeten Künstler werden ihr Wissen an die weiteren

    AADO Mitglieder weitergeben, damit die AADO ihre Aktivitäten

    filmen, weiterverbreiten und dadurch weitere Partner und

    Unterstützer gewinnen kann.


AADO freut sich über PraktikantInnen und Workshop-LeiterInnen, die an einem Aufenthalt in Ouagadougou und einem Engagement bei AADO interessiert sind. Interessiert? Schreiben Sie an: info@aado.ch.









  Projekte

fr I de

  Vorstand Vorstand.htmlDokumente.htmlshapeimage_1_link_0
  Aktiv werdenAktiv_werden.htmlVorstand.htmlshapeimage_2_link_0
   EntstehungEntstehung.htmlEntstehung.htmlshapeimage_3_link_0
   DokumenteDokumente.htmlVorstand.htmlshapeimage_4_link_0
   HomeHome.htmlHome.htmlshapeimage_5_link_0